Kontakt

Course Finder

Offline

Katalog

Allgemeine Anforderungen an das Liquiditätsrisiko - Risikomessmethoden

Messmethoden für Zahlungsunfähigkeits-, Fristentransformationsrisiken und Marktliquidität

Anmeldung

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an Mitarbeiter aus den Bereichen Risikocontrolling, aber auch aus den Bereichen Meldewesen, Backoffice, Eigenhandel, Revision und Treasury.

Lernziele

Sie lernen die Vor- und Nachteile der einzelnen Risikomessmethoden (grafischer vs. mathematischer Ansatz) zu verstehen und für Ihr Institut zu nutzen. Bei den Risikomessmethoden stehen die Verfahren zur Ermittlung des Zahlungsunfähigkeits-, Fristentransformations- und auch des Marktliquiditätsrisikos im Fokus. Abgerundet wird das Seminar durch Limitierungs-, Backtesting- und Reportingansätze.

Inhalte

  • Grundlagen
  • Laufzeitbänder
  • Institutsübergreifende Messmethoden
    • Liquidity Coverage Ratio
    • Net Stable Funding Ratio

  • Grafische Verfahren zur Liquiditätsrisikomessung
    • Liquiditätsablaufbilanz

  • Quantitative Verfahren zur Messung des Fristentransformationsrisikos
  • Quantitative Verfahren zur Messung des Marktliquiditätsrisikos
  • Quantitative Verfahren zur Messung des Zahlungsunfähigkeitsrisikos
  • Backtesting
  • Limitierung und Reporting

Methodik

Interaktiver Fachvortrag, Diskussion, praktische Übungen, Präsentationen

Dauer

2 Tage

Inhouse-Qualifizierung

Unser gesamtes Angebot ist auch maßgeschneidert für Ihr Unternehmen buchbar. Gerne beraten wir Sie dazu und erstellen Ihnen auf Wunsch ein individuelles Angebot.

Preisvorteil von 10% ab dem 2. Teilnehmer pro Unternehmen und Seminartermin.

Fachliche Fragen

Organisatorische Fragen