Contact

Course Finder

Offline

Catalogue

Vergütungspraxis in Banken nach der Regulierung

Neuer Handlungsbedarf aus der Umsetzung von CRD V und CRR II in der InstitutsVergV

Registration

Contents

 
  • Überblick über die Neuerungen in den regulatorischen Anforderungen für Banken und andere Finanzunternehmen
  • Guidelines und Standards der EBA zur Umsetzungsbegleitung
  • KWG und InstitutsVergV als Kern der Regelungen für Finanzinstitute in Deutschland
    • Anwendungsbereich (Institute, Gruppen, -Mitarbeiter)
    • Allgemeine Anforderungen für alle Institute (Vergütungsstrategie, Vergütungselemente, Angemessenheit, Gesamtbetrag variable Vergütung, Umgehungsverbot, Dokumentation)
    • Besonderheiten für bestimmte Personengruppen (Mitglieder von Aufsichtsgremien, Geschäftsleiter, Risk Taker, Kontrolleinheiten und Vertrieb)
    • Ausgestaltung von Vergütungssystemen (Erfolgsmessung und Auszahlung)
    • Offenlegung (Vergütungsbericht)
    • Governance (Vergütungskontrollausschuss, Vergütungsbeauftragter, Einbindung Kontrolleinheiten)
    • Umsetzungen im Konzern-Zusammenhang

  • Bisherige Erfahrungen und Aufsichtspraxis
  • Vergütung im Spannungsfeld von Regulierung und Wettbewerbsattraktivität
  • Verändertes Anforderungsprofil für die Beteiligten in der Compensation Governance

Learning Target

 
Die Teilnehmer lernen die aktuellen Regelungsinhalte und Anforderungen der relevanten internationalen und nationalen regulatorischen Regelwerke vor dem institutsspezifischen Hintergrund ihres Unternehmens einzuordnen. Dabei werden aktuelle Entwicklungen des EU- und nationalen Gesetzgebers (z. B. CRD V/CRR II, KWG, InstitutsVergV) sowie Umsetzungsvorgaben der EBA (Guidelines und Regulatory Technical Standards) berücksichtigt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf   der  InstitutsVergV und ihrer Auslegungshilfe, die immer wieder Gegenstand von Novellierungen und Überarbeitungen durch Gesetzgeber und Aufsicht sind. Die Einbeziehung der aktuellen Aufsichts- und Prüfungspraxis und von Best Practice-Beispielen ermöglicht es, die Vergütungssysteme für Geschäftsleiter, Risk Taker und Nicht-Risk Taker für das jeweilige Institut zu beurteilen. Sie lernen zudem, welche Handlungsfelder je nach dem Geschäftsmodell und der Risikostrategie bei der Umsetzung der Regulatorik im Vordergrund stehen. Aus Sicht des Personalmanagements werden die Gestaltungsmöglichkeiten von Anreiz- und Vergütungssystemen herausgearbeitet, die die Vergütungsanforderungen erfüllen und zugleich die Wettbewerbsfähigkeit der Finanzinstitute unterstützen.
 

Target Audience

Dieses Seminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte in den Bereichen, die sich mit Anreiz- und Vergütungssystemen beschäftigen (z. B. in Personal, Compensation & Benefits, Risikomanagement, Compliance, Legal und Revision) sowie Vergütungsbeauftragte und deren Stellvertreter.

Methodology

Interaktiver Fachvortrag, Gruppenarbeit, Präsentation

Duration

1 day

Customised Programmes

Everything we offer in our range of open seminars can be packaged and delivered as tailormade in-house training programmes for companies and organisations. We will be happy to advise you and create an individual offer on request.

Price advantage of 10% from the 2nd participant per company and seminar date.